vernetzen

Initiativen vernetzen

Initiativen vernetzen

Nachhaltigkeit

Lange Woche der nachhaltigkeit

Lange Woche der nachhaltigkeit

30.Mai - 10.Juni 2018

30.Mai - 10.Juni 2018

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

30.Mai - 5. (10.) Juni 2018

30.Mai - 5. (10.) Juni 2018

Tag der Regionen

Tag der Regionen

Tag der Regionen

21.Sept. - 7.Okt. 2018

21.Sept. - 7.Okt. 2018

Slider

Dokumentarfilm F 2015, 118 Min.
Regie: Cyril Dion, Mélanie Laurent

Ein Film, der in Frankreich zum Publikumsliebling avancierte und als bester Dokumentarfilm mit dem nationalen Filmpreis César ausgezeichnet wurde.
Das Besondere an „TOMORROW – Die Welt ist voller Lösungen“ ist nicht, dass er die Gefährdung unseres Ökosystems thematisiert und besorgniserregende Fakten präsentiert. Sondern dass er von Menschen handelt, die kreative Lösungen anbieten. Von Menschen, die andere dazu inspirieren können, eine neue, nachhaltigere Welt zu erschaffen.

Beinahe zu jedem Umweltthema gibt es heute einen Film, der wachrütteln und neue Wege aufzeigen will: wohlmeinende Aufklärung allerorten. TOMORROW versucht eine Synthese dieser Themen, auf das unsere Zivilisation, wie von zwei US-Forschern in der Zeitschrift Nature vorhergesagt, doch nicht in 40 Jahren zusammenbreche.
Der Aktivist Cyril Dion und die Schauspielerin Mélanie Laurent nehmen diese Prognose zum Ausgangspunkt, um in fünf Kapiteln Menschen, Firmen und Städte zu zeigen, die andere, schonendere, nachhaltigere Wege gehen. Sie besuchen Experten aus Wirtschaft, Politik, Landwirtschaft und Forschung. Sie besuchen verschiedene Initiativen und Projekte, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen und finden dabei Antworten auf die dringlichsten Fragestellungen unserer Zeit. Es ist die Vielfalt und die Summe der einzelnen Teile, die TOMORROW so erfrischend optimistisch zeigt, und die ausgesprochen motivierend wirkt.
Man staunt als Zuschauer wie kunstvoll zwei Aktivisten eine kleine Fläche Land mit den Händen bearbeiten und so einen höheren Ertrag pro Quadratmeter erzielen als ein konventionell arbeitender Bauer mit seinen Traktoren; wie es San Francisco innerhalb weniger Jahre geschafft hat, 80 Prozent seiner Abfälle wiederzuverwerten; wie konsequent Kopenhagen auf Radverkehr und alternative Energien setzt; und wie alternative Währungen in einigen Regionen Englands dazu beitragen, den lokalen Einzelhandel zu unterstützen.
Sicher, es dürfen Zweifel bleiben, ob es sich bei den gezeigten Beispielen um mehr als vereinzelte Inseln handelt, die keine Chance haben werden gegen den Druck der Globalisierung und die Praktiken von Großkonzernen. Es gibt nicht den einen richtigen Weg in eine grünere Zukunft, sondern viele unterschiedliche Ansätze, die zusammengenommen effektiv sind. TOMORROW setzt den endlosen bad news eine starke positive Botschaft entgegen: Jeder Einzelne kann etwas tun. Der Film transportiert genau diese Motivation, sodass man nicht nur Hoffnung verspürt, sondern selbst am liebsten auch gleich mit anpacken und Teil des Ganzen sein möchte.

Link zum Film www.tomorrow-derfilm.de