vernetzen

Initiativen vernetzen

Initiativen vernetzen

Nachhaltigkeit

Lange Woche der nachhaltigkeit

Lange Woche der nachhaltigkeit

30.Mai - 10.Juni 2018

30.Mai - 10.Juni 2018

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

#tatenfuermorgen

30.Mai - 5. (10.) Juni 2018

30.Mai - 5. (10.) Juni 2018

Tag der Regionen

Tag der Regionen

Tag der Regionen

21.Sept. - 7.Okt. 2018

21.Sept. - 7.Okt. 2018

Slider

Fachforum und Exkursion: Bleibeperspektiven und Nahversorgung, Langenstein 2014

Fachforum Nahversorgung am 29. April 2014 in Langenstein (bei Halberstadt)

Beim Fachforum zum Schwerpunkt "Nahversorgung" in Langenstein standen Dorfläden und ihre unterschiedlichen Konzepte im Mittelpunkt. Nach einer Einführung zum Thema durch Frank Ernst vom Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt gab Dr. Patrick Küpper vom Thünen-Institut Braunschweig eine Übersicht zu den Befunden der Studie des Thünen-Instituts „Nahversorgung im ländlichen Raum“. Ziel der Studie war es, einen systematischen Überblick über aktuelle Handlungsansätze zur Sicherung der Nahversorgung in ländlichen Räumen zu gewinnen. Die verschiedenen Versorgungskonzepte wurden auch auf ihre Übertragbarkeit überprüft. Ergänzt wurde die Untersuchung mit ausländischen Beispielen – aus Finnland, den Niederlanden, Österreich, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz. Einen großen Teil des Fachforums nahmen die konkreten Beispiele zu Dorfläden ein: Dorfladen auf dem Schäferhof in Langenstein (GmbH), die Dorfladeninitiative in Deersheim (genossenschaftlich), der Dorfladen in Hainrode (Verein) und die Kaufhalle in Zilly (Familienbetrieb).
Außerdem gab es eine Führung über den Schäferhof mit Erläuterungen zum dortigen bürgerschaftlichen Engagement sowie eine Führung in Zilly mit der dortigen Bürgerinitiative zu ihrem Engagement für eine lebendige Dorfgemeinschaft.

Exkursion Bleibeperspektiven ins Ökodorf Sieben Linden bei Beetzendorf (Altmark) am 30.04.2014

Im Mittelpunkt der Exkursion standen die Themen Bleibeperspektiven und Nahversorgung. Auf dem Weg nach Sieben Linden wurde der Vierzeithof in Bebertal und die Künstlerstadt Kalbe besucht. An beiden Orten stellten sich die Projektinitiatorinnen vor und berichteten von ihren Ideen, über ihre Situation in der Region und welchen Beitrag sie mit ihrem Projekt für die Region leisten.
Im Ökodorf "Sieben Linden" wurden verschiedene Perspektiven des Bleibens im Dorf beleuchtet: den Garten mit seinen verschiedenen Aspekten der Versorgung, den Strohballenbau und die Nutzung erneuerbarer Energien, die soziale Infrastruktur für junge und ältere Bewohner/innen. Zum Abschluss gab es einen guten Einblick über die Kommunikationsmethoden im Ort.
An den Veranstaltungen nahmen auch europäische Gäste aus Finnland, den Niederlanden, Polen und Österreich teil.

Im Anhang finden Sie das Protokoll zur Veranstaltung sowie das Programm, die Einführung zum Thema und einen Überblick über die Befunde der Studie "Nahversorgung im ländlichen Raum".

Die gesamte Studie des Thünen-Institutes finden sie hier.