E-Mail Drucken

Freie Schule Elbe-Havel-Land


Freie Schule Elbe-Havel-Land
Art des Akteurs: Verein/Initiative
Beitrag aktualisiert: 06. Oktober 2018

Akteur

neugierig e.V.
Seeweg 17
39524 Kamern
Webseite: https://freie-schule-elbehavelland.de

Kontakt

mailto: info@freie-schule-elbehavelland.de
Telefon: 039382 41935

Unser Anliegen...

Die ländliche und naturnahe Region des Elb-Havel-Winkels bietet den Kindern einen besonderen Lebens- und Erfahrungsraum. In einer vielschichtigen Lebenswelt ist es Ihnen möglich, das Erlernte mit dem Erlebten zu verknüpfen und eine Vernetzung zwischen rein logischem Denken (kognitiven Leistungen) und dem Erfühlten, den sinnlichen Wahrnehmungen, herzustellen. Die Freie Schule Elbe-Havel-Land ist ein Lernraum, in dem die Besonderheiten dieser Lebenssituation im ländlichen Raum nutzbar und erfahrbar sind und dadurch traditionelles Lernen neu organisiert wird. Dieses außergewöhnliche Potential einer sonst stark urbanisierten Gesellschaft gilt es zu nutzen, denn vielen Kindern ist diese Lern- und Erfahrungswelt durch die Segmentierung ihres Alltages verloren gegangen. Wir sehen die gesamte Umgebung des Kindes als exemplarisches Lernfeld, wollen also innerschulisches Lernen durch außerschulische Erfahrungs- und Handlungsräume ergänzen. Dies spiegelt sich in dem besonderen Werkstättenkonzept der Schule wider. Das Lernen in der Schule ist zu Hause und anderswo wiederholbar, gleiche Entdeckungen und Experimente sind möglich – so ist die Schule keine pädagogische Insel, sondern durch die Möglichkeit der Fortsetzung am Nachmittag und im gesamten außerschulischen Bereich authentisch.

Die Region des Elb-Havel-Winkels ist auf Grund der demografischen Entwicklung akut von weiteren Schulschließungen und einer Ausdünnung der Bildungslandschaft bedroht. Verschlechterungen der Bildungsangebote sowie immer größer werdende Fahrtwege zu den allgemeinbildenden Schulen müssen von Eltern und Kindern in Kauf genommen werden. Die weiterhin zunehmenden Verschlechterungen des Transportes der Kinder mit dem öffentlichen Personennahverkehr d.h. bei der Schülerbeförderung (siehe alle Änderungen des Landkreises seit Nov.2010) sind ein weiteres Zeichen dieser ständig fortschreitenden Negativentwicklung. Unser Ziel ist es, dieser Entwicklung entgegen zu wirken, d.h. nicht nur langfristig den Elb-Havel-Winkel als Schulstandort zu sichern, sondern auch für Bildungsvielfalt zu sorgen und gute Randbedingungen für das Lernen sowie kurze Schulwege zu gewährleisten. Das Motto "Kleine Schulen vor Ort" wird interessanterweise zunehmend auch von vielen Politikern wiederentdeckt und als Lösungsweg für die Zukunft erkannt (Alternative zu sehr teurem Schülertransport und unzumutbaren Fahrzeiten). Wir fühlen uns dem Anspruch auf Nachhaltigkeit (Agenda 21, Kapitel 36.3) verpflichtet. Bildung mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung wird durch die Vernetzung zwischen Schule und Alltagswirklichkeit (Zusammenarbeit Schule, Elternhaus, Betriebe und Unternehmen der Region sowie externe Partner) verwirklicht. Im Sinne eines auch ökologisch nachhaltigen und ressourcenschonenden Denkens kann die Region zunehmend gestärkt werden und an Attraktivität gewinnen. Damit ist die Schule ein modellhaftes Projekt, welches nur in einer Region mit ähnlichen Strukturen möglich ist.

contentmap_plugin

Globale Nachhaltigkeitsziele