gardening-331986_640.jpg

Vortrag und Diskussion zum Konzept und Aufbau einer Solidarischen Landwirtschaft in Magdeburg

Datum von: Samstag, 13. Oktober 2018
Datum bis:
Uhrzeit von: 17:00
Uhrzeit bis:
 

Immer mehr Menschen wollen wissen, wo ihre Lebensmittel herkommen und wie sie hergestellt werden. Sie fordern mehr Transparenz bei der Produktion, möchten eine gute Qualität möglichst naturbelassener Lebensmittel und wollen sichergehen, dass ihr Essen unter fairen Bedingungen hergestellt wurde. Sie legen Wert darauf, dass ihre Nahrungsmittel möglichst kurze Wege zurücklegen und die Wertschöpfung den Produzenten in den unmittelbaren Regionen zugutekommt. Die wachsende Nachfrage nach Produkten aus bäuerlicher Landwirtschaft und handwerklicher Herstellung bietet viele Chancen für eine nachhaltige, klimaschonende Produktionsweise, die Erhaltung landwirtschaftlicher Betriebe und regionaler Wirtschaftskreisläufe.

„Netzwerk SolaWie Neuland“ ist ein vielfältiges Projekt, welches Antworten auf eben diese Nachfragen zu finden und deren Chancen zu nutzen vermag. Die Vision des Netzwerkes ist eine Vollversorgung durch solidarische Landwirtschaft. Dazu möchten die Mitwirkenden ein solidarisches Wirtschaftsnetzwerk bilden, das Teilhaber der regionalen Wertschöpfungskette eint und eine andere, faire Form des Wirtschaftens ermöglicht. Insbesondere gilt ihre Aufmerksamkeit der Sicherung von Agrarflächen, um diese solidarisch wirtschaftenden Kollektiven zur Verfügung zu stellen.

13. Oktober 2018, 17 Uhr, im Thiembuktu, Thiemstraße 13, 39104 Magdeburg

Begrüßung/Moderation: Anna Liban, Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt e.V.
Impulsvortrag zum Konzept einer SoLawi: Till Meier, Netzwerk SoLaWie Neuland,
Initiative einer SoLawi in Magdeburg: Hannes Kühn, Food Coop Magdeburg

Solidarische Landwirtschaft fördert und erhält eine bäuerliche Landwirtschaft, in der Erzeuger*innen und Verbraucher*innen verbindlich zusammenarbeiten. Sie stellt regionale Lebensmittel zur Verfügung, gibt Landwirten Planungssicherheit, hat eine hohe Produktverwertung sowie eine höhere Produktvielfalt im Angebot, ist transparent und trägt zur regionalen Wertschöpfung und Nachhaltigkeit bei.

Im Anschluss daran sollen Theorie und praktische Hinweise in Anknüpfung an eine Initiative zum Aufbau einer SoLawi aus der Food Coop Magdeburg eingebettet werden. Die Food Coop ist eine selbstverwaltete, nicht gewinnorientierte Kooperative, die den Erzeuger*innen aus der Umgebung eine Plattform zum Vertrieb ihrer Produkte in Magdeburg bietet. Die Zusammenführung beider Ansätze verspricht eine sinnstiftende Synergie und bietet fruchtbaren Boden zur Implementierung einer Solidarischen Landwirtschaft in Magdeburg.

Veranstaltungsort

Thiembuktu
Thiemstraße 13
39104 Magdeburg

Kontakt

Netzwerk Zukunft Sachsen-Anhalt/FoodCoop MD
Telefon:
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: www.kosa21.de
 
iCal-Datei: Als iCal-Datei herunterladen