Mit rund 900 Veranstaltungen beginnen am kommenden Wochenende die Aktionswochen für regionales Wirtschaften, regionale Kreisläufe und eine lebendige Regionalkultur. Vereine, Handwerks- und Lebensmittelbetriebe, Kommunen, Landwirtschaft und Regionalinitiativen laden dazu ein, die eigene Region und ihre Besonderheiten zu entdecken. Ziel ist es, die Menschen dafür zu begeistern regional, sozial und umweltbewusst zu wirtschaften und zu handeln.

Zum landesweiten Auftakt am 23.September macht sich die Kupferstadt stark für die Region. Das ökologische, ökonomische und soziale Miteinander möchte die „Innenstadtgemeinschaft Hettstedt“ entfalten. Dabei will Hettstedt auf das regionale Denken aufmerksam machen. Denn „Wer weiter denkt, kauft näher ein“ und sichert somit die Zukunft von Generation zu Generation. Inmitten der Kupferstadt Hettstedt präsentieren sich die Geschäfte der Innenstadt und die ansässigen Unternehmen, nicht nur hinter der Ladentheke oder hinter dem Schreibtisch, sondern direkt auf dem Markt und bieten frische, regionale Produkte als auch Ihre Dienstleistungen an. Wo sonst bekommt man schnellen Service, gute Beratung und direkten Kontakt mit der regionalen Ware. Zusätzlich gibt es einen Regional-Markt „So schmeckt unsere Region“ mit frischen, regionalen Spezialitäten zum Kosten und zum Kaufen (Ziegenkäse, Honig, Säfte, Frisch-Fisch aus den Walbecker-Teichen u.a.). Eine Innenstadt ohne die regionalen Geschäfte, Händler und Agrarunternehmen, wäre eine Innenstadt ohne Menschen.

Am 1.Oktober ab 11 Uhr feiert das Ökodorf Sieben Linden in der westlichen Altmark sein 20-jähriges Bestehen. Ein guter Grund, diese Veranstaltung zur zentralen Veranstaltung in Sachsen-Anhalt zu machen. Mit kulinarischen Köstlichkeiten, einem Markt mit regionalen Produkten und Initiativen, der beliebten Apfelausstellung, Live-Musik, Spaß für Kinder und vielen anderen Aktionen will Sieben Linden mit seinen Gästen, mit den Menschen der Region, diesen Tag feiern.
Das Dorf ist als Gemeinschaftsprojekt mit dem Ziel angetreten, regionale Kreisläufe und einen nachhaltigen Lebensstil umzusetzen. Wie das gelungen ist, kann man sich bei verschiedenen Dorfführungen ansehen. Bundesweit gibt es in Sieben Linden die meisten Strohballenhäuser. Wer sich für diese Bauweise interessiert, kommt bei thematischen Führungen auf seine Kosten.

Rund 100 weitere spannende Orte öffnen ihre Türen und Tore und erwarten Besucherinnen und Besucher mit Veranstaltungen rund um das Thema Region, regionale Produkte und regionale Kreisläufe. Eine gute Gelegenheit für Interessierte, regionale Produzenten und Projekte in den Regionen kennenzulernen und Interessantes mit sinnvollem Handeln zu verbinden: Denn regional einzukaufen, spart Transportwege und damit CO².

Das bundesweite Programm finden Sie unter www.tag-der-regionen.de. Das Programm für Sachsen-Anhalt finden Sie als Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Broschur_TdR_SA_W_endgültig.pdf)Programm 20171133 KB