Slider

Netzwerk Zukunft trifft Nachhaltigkeitsinitiativen in Belarus: großes Interesse an Partnern

Mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Belarus, Deutschland und den Niederlanden diskutierten am 12./13.März bei einer Konferenz in Minsk über die „Lokalisierung der SDGs im Kontext der Agenda 2030". Eingeladen hatten das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB gGmbH) und die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW, die seit Jahren mit Belarus zusammenarbeiten. Aus Sachsen-Anhalt waren das Netzwerk Zukunft und ein Vertreter des MULE mit dabei. 

Die LAG 21 NRW hat in den Jahren 2017/2018 in einer Fortbildung acht belarussische Expert*innen aus Pilotregionen und Regionalräten zur Begleitung lokaler Nachhaltigkeitsprozesse geschult und ihnen praktische Werkzeuge zu Monitoring, Evaluation und Aktualisierung vorhandener Strategien vermittelt. Bei der Abschlusskonferenz berichteten die Teilnehmer*innen der Schulung gemeinsam mit Vertreter*innen aus den Pilotregionen, wie sich die Nachhaltigkeitsprozesse in den Regionen mit der neuen Unterstützung entwickelt haben. Doch nicht nur in den Regionen, auf allen politischen Ebenen ist das Engagement zur Umsetzung der SDGs in Belarus groß, das zeigte die Konferenz eindrucksvoll.

Ziel der Konferenz war es auch, Impulse für neue Projektpartnerschaften der deutsch-belarussischen Zusammenarbeit zu geben. Netzwerk Zukunft nutzte das Angebot der IBB Dortmund und besuchte die Stadt Schtschutschyn (gut 15.000 EW) im Kreis Hrodna nahe der polnischen Grenze, um dort die Kommune, viele Mitglieder lokaler Arbeitsgruppen für die Umsetzung der SDGs und einige Unternehmen kennenzulernen.

Das Interesse an (kommunalen) Partnern aus Sachsen-Anhalt und einem Austausch war überall riesig. Interessierte Kommunen u.a. Organisationen/ Initiativen aus Sachsen-Anhalt können über das Netzwerk Zukunft Kontakte erhalten. Für mögliche Partnerschaften ist das Förderprogramm Belarus interessant, das (voraussichtlich ab Mai 2019) neu aufgelegt und die Lokalisierung der SDGs im lokalen Kontext zum Thema machen wird.

IBB Dortmund

LAG21 NRW


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok