RENN - Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

Das RENN-Netzwerk wurde 2016 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung im Auftrag der Bundesregierung gegründet. RENN.mitte ist eine von deutschlandweit vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN). RENN.mitte versteht sich als Partner für einen Wandlungsprozess hin zu mehr Nachhaltigkeit. Vor Ort arbeiten wir daran, Nachhaltigkeit sichtbar zu machen sowie Akteure zu vernetzen und zu stärken.

Projekte für Nachhaltigkeit in Halle ausgezeichnet

Die Preisträger:innen von Projekt Nachhaltigkeit, dem „Wettbewerb für Zukunftsgestaltung mit Leidenschaft“, wurden in einer gemeinsamen Auszeichnungsveranstaltung für Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am 17. November im Volkspark Halle geehrt. Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien Mitte (RENN.mitte) zeichnete in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) lokale Projekte sowie ein Foto aus. Der Wettbewerb Projekt Nachhaltigkeit fördert seit vielen Jahren Unternehmen, Initiativen und Projekte, die sich in besonderer Weise für Nachhaltigkeit einsetzen. Im Anschluss an die Begrüßung stellten Tobias Feitkenhauer, Schule im Aufbruch, und Christiane Dubiel, Direktorin der Kurt-Masur-Grundschule in Leipzig, ihre Arbeit im Rahmen von FREI DAY, einem Preisträgerprojekt des Wettbewerbs von 2021, vor. Im Anschluss erhielten die diesjährigen Preisträger:innen ihre Auszeichnung: AllesRetter-Magdeburg, Teach&Play (Cottbus), Was steckt neben Jogurt noch im Jogurtbecher? (Leipzig), Webseite des Netzwerks für Natur-, Umwelt-, Klima- und Nachhaltigkeitsbildung in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg und Reinventing Society (Berlin) können sich über ein Preisgeld von je 1.000 Euro freuen.

In den Volkspark Halle waren nicht nur die Preisträger:innen gekommen. Da Austausch und Vernetzung unter den Projekten besonders wichtig sind, waren alle Wettbewerbs-teilnehmenden eingeladen. Denn sie alle tragen mit ihrem Engagement, ihrer Kreativität und ihren Projekten zu einer nachhaltigen Entwicklung bei. Dies betonte auch Josef Ahlke, Konsortialführer von RENN.mitte und Vorsitzender von Zukunftsfähiges Thüringen e.V.: „RENN.mitte möchte mit den Auszeichnungen den Austausch, die Stärkung und die Ausbreitung der Projekte ermöglichen. Ausgehend von den tollen Ideen, Initiativen und Projekten vor Ort können wir gemeinsam den gesellschaftlichen Wandel zu einem nachhaltigen Leben für alle innerhalb der planetaren Grenzen gestalten.“ Zeit und Raum für Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und offene Gespräche gab es bei Projektexkursionen in und um Halle zum Materiallager krimZkrams, zu Haemd Modedesign in der Weberei Teuscher und zur ehemaligen Brauerei Die Schwemme, sowie beim Ausklang der Veranstaltung im SaltLabs workplaces + coffee.

Der Wettbewerb Projekt Nachhaltigkeit 2022 wurde in den drei Kategorien „Zukunft“, „N“ und „Foto“ ausgeschrieben. Dieses Jahr fand er erstmalig unter dem Dach des neuen Gemeinschaftswerks Nachhaltigkeit statt. In der Kategorie N wurden Menschen gesucht, die den Nachhaltigkeitsgedanken leben, anpacken und Initiative zeigen, um globale Herausforderungen auf regionaler und lokaler Ebene zu lösen. 16 Preisträger:innen wurden bundesweit prämiert, die engagiert und kreativ den Grundstein für eine lebenswerte Zukunft legen. Das Engagement der Preisträger:innen reicht dabei von innovativen Bildungsprojekten über zivilgesellschaftliche Initiativen und nachbarschaftliche Wohnprojekte bis hin zur kreativen Biodiversitätsförderung.


Preisträger:innen Projekt N
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.